?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Raumsituation an den Grundschulen in Bendestorf und Jesteburg  

Sitzung des Jugend-, Schul- und Sportausschusses der Samtgemeinde Jesteburg
TOP: Ö 8
Gremium: Jugend-, Schul- und Sportausschuss Samtgemeinde Jesteburg Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 26.02.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:54 Anlass: Sitzung
Raum: Altes Rathaus - Sitzungsraum 1. OG
Ort: Jesteburg
VO/SGJ/007/15 Raumsituation an den Grundschulen in Bendestorf und Jesteburg
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H. Schölzel
2. Der Samtgemeindebürgermeister
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Schölzel, Holger

Vor der Sitzung fand eine Begehung beider Grundschulen statt. Auch wurden mögliche Räumlichkeiten für einen Werkraum auf dem Filmgelände begutachtet.

 

Frau Witte weist zu Beginn der Beratung nochmals auf die Finanzsituation der Samtgemeinde hin und erklärt, dass derzeit die Frage der Schulentwicklung zum Thema "Ganztag" noch ungeklärt sei. Diese beiden Punkte müssen bei der Beratung berücksichtigt werden.

 

Herr Krämer stimmt Frau Witte zu und ergänzt, das die Themen Raumbedarf, Inklusion und Ganztag zusammen zu betrachten sind. Diese Themen sollten daher in einem Gesamtkonzept behandelt werden.

 

Herr Sievert erläutert seinen Antrag in Bezug auf dem Raumbedarf in Bendestorf und macht deutlich, dass die darin genannten Bedarfe unabhängig von der Einführung eines Ganztages zu betrachten sind. Derzeit fehle es an einem Fachraum für Werken sowie ein ausreichend großes Lehrerzimmer. Die Schule verfügt derzeit nur über einen Fachraum Musik. Beide Fachräume sind nicht verpflichtend vorzuhalten, sind jedoch aus pädagogischer Sicht unabdingbar.

 

Der Ausschuss ist sich darüber einig, dass jetzt nur die Raumbedarfe umgesetzt werden sollten und können, deren Umsetzung keine Auswirkung auf eine Ganztagsschule haben.

 

Herr Glaeser erklärt, dass sich große Baumaßnahmen nur im Kontext des Ganztages umsetzen lassen. Je schneller eine Entscheidung über die zukünftige Schulentwicklung herbeigeführt werden kann, je eher kann der Raumbedarf gedeckt werden.

 

Herr Krämer teilt mit, dass sich der Rat seit 2012 mit dem Thema Ganztag befasse. Mit der Durchführung einer Elternbefragung ist nun ein Zeitplan vorgegeben. Die Befragung sollte daher abgewartet werden.

 

Frau Hartmann erklärt, dass aus pädagogischer Sicht der zusätzliche Raumbedarf der Grundschulen klar sei.

 

In Bezug auf die Grundschule Jesteburg regt Herr Glaeser an, dass die Schule Ideen für die pädagogisch sinnvolle Teilung der großen Klassenräume zur Schaffung von Besprechungsräumen sammle und diese mit dem Hausarchitekten der Samtgemeinde bespricht, um die Umbaukosten zu ermitteln.

 

Weiter weist Frau Saxer darauf hin, dass kurzfristig ein neuer Klassenraum erforderlich sei, da seit dem 2. Halbjahr auch der Kunstraum zu einem Klassenraum umgewandelt werden musste. Eine kurzfristige Lösung könnte durch das Aufstellen eines Container auf dem Schulvorplatz bei den Fahrradständern erfolgen.

 

Da an der GS Bendestorf ein Werkraum und an der GS Jesteburg ein Kunstraum fehle, schlägt Herr Glaeser vor, je Schulstandort das Aufstellen eines Containers für ein Klassenzimmer zu prüfen (Ort, Kosten) und das Ergebnis dem Schulausschuss erneut vorzulegen.

 

Auf Nachfrage erklärt Herr Sievert, dass die Schulklassen ab dem 27 Kind kraft Gesetz zu teilen sind. Eine "Überbelegung" der Klassen zugunsten der Gewinnung eines weiteren Fachraumes ist nicht umsetzbar.

Beschlussempfehlung:

Der Samtgemeindeausschuss beschließt,

 

1. Grundschule Bendestorf

durch die Verwaltung prüfen zu lassen, ob das Klassenzimmer 002 mit einem Wanddurchbruch mit dem angrenzenden Gruppenraum verbunden werden kann. Sofern möglich, soll diese Maßnahme im Rahmen der Unterhaltungsmaßnahmen finanziert werden.

 

 

1. Abstimmungsergebnis:

Ja: einstimmig

 

 

 

2. Grundschule Bendestorf

die Schaffung eines Werkraumes zurückzustellen, bis die Frage des Ganztages geklärt ist.

 

 

2. Abstimmungsergebnis:

Ja:                             5

Enthaltung:               2

 

 

 

3. Grundschule Bendestorf

die Verwaltung im Falle der tatsächlichen Realisierung des Projektes "Filmstudio" zu beauftragen, durch den Hausarchitekten der Samtgemeinde eine Kostenschätzung über die Erstellung eines Werkraumes im EG des Filmstudios zu erstellen und dem Schulausschuss vorzulegen.

 

 

3. Abstimmungsergebnis:

Ja:                             6

Enthaltung:              1

 

 

 

4. Grundschule Bendestorf

sofern die Schule sich dafür ausspricht, ein Klassenraum in ein Lehrerzimmer umzuwandeln, die Kosten für die Ausstattung des Lehrerzimmers durch die Schule ermitteln zu lassen und dem Schulausschuss zur Beratung erneut vorzulegen.

 

4. Abstimmungsergebnis:

Ja:                             6

Enthaltung:              1

 

 

 

5. Grundschule Jesteburg

die Schule zu beauftragen, Ideen für die pädagogisch sinnvolle Teilung der großen Klassenräume zur Schaffung von Besprechungsräumen zu sammeln und gemeinsam mit dem Hausarchitekten der Samtgemeinde die Umbaukosten zu ermitteln. Hierbei sollen nur Räume betrachtet werden, die keine Auswirkungen auf mögliche Umbauten für einen Ganztag haben.

 

5. Abstimmungsergebnis:

Ja:                             6

Enthaltung:              1

 

 

 

6.

die Verwaltung zu beauftragen,  je Schulstandort das Aufstellen eines Containers für ein Klassenzimmer zu prüfen (Ort, Kosten) und das Ergebnis dem Schulausschuss erneut vorzulegen.

 

6. Abstimmungsergebnis:

Ja:                             5

Nein:                            2