?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Schulwegsicherung - Sachstand zum Projekt "Schulexpress"  

Sitzung des Ausschusses für Straßen-, Wege- und Umwelt der Gemeinde Jesteburg
TOP: Ö 9
Gremium: Straßen-, Wege und Umweltausschuss Jesteburg Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 08.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 23:10 Anlass: Sitzung
Raum: Schützenhaus
Ort: Am Alten Moor 10, 21266 Jesteburg
VO/GJ/047/19 Schulwegsicherung - Sachstand zum Projekt "Schulexpress"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. T. Niedzielin
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich III (Bauen) NN Bearbeiter/-in: Niedzielin, Tomasz

Herr Siede teilt zunächst mit, dass die Arbeitsgruppe Sicherer Schulweg regelmäßig tagt und das Projekt „Schulexpress" nur ein Ergebnis hieraus ist.

Er hatte schon öfter darum gebeten, die Ergebnisse aus der Arbeitsgruppe im Ausschuss für Straßen-, Wege- und Umwelt vorzustellen. Dies ist bis dato leider nicht geschehen.

 

Sodann erläutert Herr Niedzielin das Projekt „Schulexpress" und erklärt, dass zur Sicherheit der Kinder an 2 Stellen im Ort je 2 Parkplätze entfernt werden sollten.

 

Frau Neuhaus gibt zu bedenken, dass die Anlieger insbesondere die Gewerbetreibenden sich über jeden noch vorhandenen Parkplatz im Ort freuen und verweist auf die bis dato für „Jung und Alt" gut funktionierende Lösung mit den Blumenkübeln vor den Fußgängerüberwegen, wie sie bereits seit vielen Jahren im Ort zu finden sind.

 

Zudem sieht Frau Ziegert kein Problem mit der Nutzung der Parkplätze an der Hauptstraße vor der Einmündung „Zur Alten Schleuse". Das Problem bestehe eher auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

 

Herr Niedzielin bestätigt, dass es sich um die Parkplätze gegenüber, auf Höhe der Schneiderei handelt.

 

Auf Nachfrage von Herrn Börner, wie die Kinder dann zu den genannten „Haltestellen" kommen, teilt Herr Niedzielin mit, dass diese ggf. schon zu Fuß oder mit dem Rad kommen. Die Kinder, welche sonst bis zur Schule gefahren wurden, werden nunmehr an den verschiedenen Haltestellen im Ort aus dem elterlichen Pkw steigen.

 

Herr Siede weist daraufhin, dass die Ausstiegsmöglichkeiten an den Haltestellen nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Die Autos müssen am Fahrbahnrand anhalten und die Kinder müssen die Straßenseite ohne eine gesicherte Überquerungsmöglichkeit wechseln.

 

Frau Neuhaus regt an, die Beleuchtungsmasten der Fußgängerüberwege optisch analog der Maste am Schulzentrum „Am Kattenberge" in Buchholz aufzuwerten.

 

Das Konzept des Schulexpress' wird einheitlich begrüßt, die Parkplätze sollten jedoch möglichst erhalten bleiben. Somit ergeht folgender

Beschlussvorschlag:

1. Die Parkplätze werden nicht gesperrt. Stattdessen wird zunächst 1 Jahr beobachtet, wie sicher die „Haltestellen" dank der bereits aufgestellten Blumenkübel erreicht werden.

 

2. Die Verwaltung möge prüfen, ob eine optische Aufwertung der Beleuchtungsmasten an den Fußgängerüberwegen analog der Maste am Schulzentrum „Am Kattenberge" in Buchholz möglich ist.

Abstimmungsergebnis zu 1.:

Ja: einstimmig

 

Abstimmungsergebnis zu 2.:

Ja: 4

Nein: 0

Enthaltung: 1