?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Vorläufiger Jahresabschluss 2018  

Sitzung des Finanzausschusses Bendestorf
TOP: Ö 9
Gremium: Finanzausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 21.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:06 Anlass: Sitzung
Raum: Makens Huus
Ort: Bendestorf
VO/GB/017/19 Vorläufiger Jahresabschluss 2018
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H. Oertzen
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich I (Finanzen + Internes) Bearbeiter/-in: Oertzen, Henning

Herr Oertzen stellt die Ergebnisse der Jahresrechnung vor (siehe Anlage).

 

Er berichtet u.a., dass

 

- das Defizit im Ergebnishaushalt geringer ausfiel.

 

- im Freibad Mehrerträge bei den Gebühren von 25.000 € erzielt wurden.

 

- das Defizit in den Kitas geringer ausfiel als erwartet. Inwieweit sich die Beitragsfreiheit negativ auswirkt, kann aber erst in wenigen Wochen festgestellt werden, wenn die Bescheide des Landes für 2019 vorliegen.

 

- die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen geringer ausfielen, hier wurden Haushaltsreste gebildet, da Maßnahmen 2019 durchgeführt werden sollen.

 

- die Erstattung an die Samtgemeinde für Verwaltungsleistungen höher ausfiel als geplant.

 

- das Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit mit ca. 13.000 € auf Dauer zu gering ist, um die notwendigen Investitionen  zu finanzieren.

 

- die Gemeinde über liquide Mittel in Höhe von 952.000 € verfügt. Nach Abschluss der Investitionen wird im Jahr 2020 mit einem Bestand von 250.000 € gerechnet.

 

Lt. Herrn Oertzen ist davon auszugehen, dass die Gemeinde weitere Belastungen z.B. durch eine Erhöhung der Samtgemeindeumlage nur durch Steuererhöhungen ausgleichen kann. Es sollte aber auch überlegt werden, ob die Personalkapazitäten in der Außenstelle mittelfristig durch eine Umsetzung reduziert werden können.

 

Herr Beiersdorf erklärt, dass der Personalbestand geprüft wird, wenn die Einarbeitung des neuen Leiters der Außenstelle erfolgt ist.

Beschlussvorschlag:

 

 

Der vorläufige Jahresabschluss wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die in dem Rechenschaftsbericht aufgeführten Haushaltsermächtigungen des Haushaltsjahres 2018 werden in das Haushaltsjahr 2019 übertragen. 

 

Die überplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen im Teilhaushalt Verwaltungsleitung in Höhe von 27.200,85 € und für Personal im Regelkindergarten in Höhe von 25.393, 82 € werden genehmigt. 

 

 

Abstimmungsergebnis:

Ja:  einstimmig

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2019-05-21 Präsentation FinA (PDF) (350 KB)