?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 9 "Schierenberg", 7. Änderung für das Flurstück 19/81, Flur 3 der Gemarkung Bendestorf; hier: Überschreitung der Begrenzung für die Tiefgarage  

Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung, Straßen und Wege Bendestorf
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Bau, Planung, Straßen und Wege Bendestorf Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 20.08.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 19:45 Anlass: Sitzung
Raum: Makens Huus
Ort: Bendestorf
VO/GB/038/19 Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 9 "Schierenberg", 7. Änderung für das Flurstück 19/81, Flur 3 der Gemarkung Bendestorf; hier: Überschreitung der Begrenzung für die Tiefgarage
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. J. Reese
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Reese, Julia

Herr Schonlau erläutert den Werdegang und die Vorlage.

 

Herr Sommer merkt an, dass er bei der letzten Sitzung gegen die Erteilung der Befreiungen gestimmt hat. Es ist ihm bewusst, dass durch den Wechsel des Vorhabenträgers zum Teil andere Vorstellungen zur Bebauung bestehen. Jedoch wusste der Vorhabenträger wie die Festsetzungen des Bebauungsplanes sind. In diesem Fall macht eine Befreiung jedoch Sinn, um möglichst viel Autos in der Tiefgarage unter zu bringen. Allerdings sollten auch Grenzen gesetzt werden und nicht allen Befreiungen zugestimmt werden.

 

Frau Kirchner erläutert, dass es für einen neuen Vorhabenträger nicht leicht ist, ein laufendes Projekt zu übernehmen, an deren Entstehung er nicht mitgewirkt hat.

 

Herr Herr merkt an, dass eine Einreichung der Befreiungsanträge Zug um Zug ungünstig ist.

 

Herr Schonlau erwidert, dass bei der Ratssitzung die Tiefgarage aus den vorgelegten Plänen ersichtlich war und mehrheitlich begrüßt wurde. Es wurde aber versäumt, über diese Befreiung zu beraten. Eine Einreichung der Anträge Zug um Zug war vermutlich nicht beabsichtigt.

 

Herr Huismann regt an, bei der kommenden Ratssitzung anzumerken, dass mit den gestellten Befreiungsanträgen sorgsam umgegangen wird und wurde.

 

Herr Tödter ergänzt, dass es die freie Entscheidung des Rates ist, ob eine Befreiung erteilt wird oder nicht.

 

Herr Schonlau weist ausdrücklich darauf hin, dass weiterhin davon ausgegangen wird, dass bei der Realisierung der Bebauung die festgesetzten Geländehöhen eingehalten werden.

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat beschließt, der Befreiung zur Überschreitung der Begrenzung für die Tiefgaragenfläche für die Häuser 1, 2 und 3 auf dem Flurstück 19/81 der Flur 3 der Gemarkung Bendestorf zuzustimmen.

 

 

 

Abstimmungsergebnis:

Ja: einstimmig