?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Radwegekonzept - Weitere Umsetzung  

Sitzung des Ausschusses für Straßen-, Wege- und Umwelt der Gemeinde Jesteburg
TOP: Ö 7
Gremium: Straßen-, Wege und Umweltausschuss Jesteburg Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 12.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 23:18 Anlass: Sitzung
Raum: Heimathaus
Ort: Jesteburg
VO/GJ/010/19-02 Radwegekonzept - Weitere Umsetzung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. M. Siller
2. T. Burmester
3. Der Gemeindedirektor
Bezüglich:
VO/GJ/010/19
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Siller, Michael

Herr Siede berichtet kurz aus dem Konzept aus dem Jahre 2015 und erläutert den weiteren Werdegang zum überarbeiteten Konzept aus dem Jahre 2018. Herr Siede bedauert, dass es der Verwaltung seit über 1 Jahr nicht mögich war, eine Prioritätenliste mit entsprechenden Kosten für die 10 Maßnahmen aus dem Konzept zu erstellen.

 

Herr Siller erläutert die Hintergründe der Vorlage und betont, dass eine Gesamtlösung weiterhin verfolgt werden soll.

 

Frau Ziegert spricht sich für getrennte Geh- und Radwege aus. Weiterhin schlägt sie vor, einen Antrag auf Geschwindigkeitsreduzierung in der Ortsdurchfahrt auf 40 km/h zu stellen.

 

Frau Neuhaus befürchtet, dass die Schutzstreifen aufgrund des starken Verkehrs im Ort häufig überfahren würden. Außerdem würde es entlang der Ortsdurchfahrt viele Parkstreifen geben was die Sicherheit der Radfahrer nicht unbedingt fördert.

 

Herr Dorn ist der Meinung, dass Markierungen auf der Fahrbahn den Autofahrer aufmerksamer machen.

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Verwaltungsausschuss beschließt, dass

 

1. der Radweg aus Richtung Bendestorf soll der Fußgängerampel "Am Kornberg" auf die gegenüberliegende Seite verlegt und der Fußweg zu einem Geh- und Radweg bis hinter die Bahnbrücke zum "Ziegeleiweg" ausgebaut werden soll. Weiter soll der Radweg durch den "Ziegeleiweg" zum "Seeveufer" und weiter über die "Seevestraße" oder den "Emil-Bartz-Weg" zum "Moorweg" bzw. zum "Stubbenhof" führen.

Die Verwaltung wird gebeten die Umsetzbarkeit zu prüfen.

 

2. das Verkehrszeichen am "Moorweg" ersetzt werden soll, so dass im Bereich der Schulen Radfahrer freie Durchfahrt haben.

 

3. zu prüfen, inwieweit die Beleuchtung und die Oberflächenbeschaffenheit dieser alternativen Radrouten verbessert werden muss. Die Ergebnisse sind im SWU-A 2020 vorzustellen.

 

4. die Verwaltung gebeten wird, mit der unteren Verkehrsbehörde eine Reduzierung der Geschwindigkeit in der Ortsmitte auf "Tempo 40" umzusetzen.

 

 

Abstimmungsergebnis zun 1:

Ja: 4

Nein: 0

Enthaltung: 1

 

Abstimmungsergebnis zu 2:

Ja: einstimmig

 

Abstimmungsergebnis zu 3:

Ja: 4

Nein: 0

Enthaltung: 1

 

Abstimmungsergebnis zu 4:

Ja: 4

Nein: 0

Enthaltung: 1