?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Auszug - Fortschreibung der Prioritätenliste für Straßeninstandhaltungsmaßnahmen - Vorgesehene Maßnahmen für das Jahr 2020  

Sitzung des Ausschusses für Straßen-, Wege- und Umwelt der Gemeinde Jesteburg
TOP: Ö 18
Gremium: Straßen-, Wege und Umweltausschuss Jesteburg Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 12.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 23:18 Anlass: Sitzung
Raum: Heimathaus
Ort: Jesteburg
VO/GJ/015/19-03 Fortschreibung der Prioritätenliste für Straßeninstandhaltungsmaßnahmen - Vorgesehene Maßnahmen für das Jahr 2020
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. T. Dettmer
2. T. Burmester
3. Der Gemeindedirektor
Bezüglich:
VO/GJ/015/19
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Dettmer, Tina

Herr Siede erläutert kurz die Historie und die Entstehung der Prioritätenliste.

 

Herr Siller berichtet, dass jährlich 200.000,- € für Straßensanierungsmaßnahmen bereitgestellt werden. Bisher wurde die Prioritätenliste durch die Verwaltung erarbeitet. Zukünftig wird ein externes Ingenieurbüro die fachliche Beurteilung der Straßenzustände ermitteln. Aus dem Ergebnis der Beurteilung wird sich dann zukünftig die Prioritätenliste ergeben. Das Ingenieurbüro hat bereits mit der Beurteilung der Straßenzustände begonnen. Das Ergebnis dieser Beurteilung soll im 4. Quartal im SWU-Ausschuss vorgestellt werden. Die hieraus ergebenen Maßnahmen müssten dann für den Hauhalt 2021 vorgesehen werden.

 

Ferner berichtet Herr Siller, dass sich im Zuge der Breitbandverlegung durch die EWE die Möglichkeit ergeben hat, den Gehweg in der Itzenbütteler Straße von Holtkuhl bis Itzenbütteler Eichhof in Form von Pflaster zu sanieren. Die Gemeinde wird die Materialkosten und die EWE die Arbeitsleistung übernehmen.

 

Zur Sanierung "Radweg Schierhorner Weg" berichtet Herr Siller, dass die vorhandene Asphaltdecke durchgefräst werden soll. Anschließend ist vorgesehen eine Deckschicht aus Brechkies aufzubringen.

 

Frau Ziegert spricht sich für eine Pflasterung des Radweges aus. Eine Brechkieslösung würde erheblichen Pflegeaufwand bedeuten, da dieser Weg durch die Nähe zu "Bossard" auch sehr stark frequentiert wird.

Beschlussvorschlag:

1. Der Verwaltungsausschuss beschließt, die Baumaßnahme Itzenbütteler Straße Gehwegerneuerung teilweise mit Mulden und Grünstreifen zu geschätzten Kosten von 105.000,- € durchzuführen. Die erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von 200.000 € werden für das Haushaltsjahr 2020 bereitgestellt.

 

2. Der Verwaltungsausschuss beschließt, den Radweg Schierhorner Weg von Johannisberg bis Hassler Weg zu geschätzten Kosten von 95.000,- € zu erneuern. Die Herstellung soll in Pflaster erfolgen.

 

 

 

Abstimmungsergebnis zu 1:

Ja: 4

Nein: 1

Enthaltung: 0

 

Abstimmungsergebnis zu 2:

Ja: 3

Nein: 2

Enthaltung: 0