?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GB/056/17  

Betreff: Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans Nr. 8 "Ortsmitte"
Hier: Bauvoranfrage zu GFZ, Geschossigkkeit, Anzahl der Wohneinheiten
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. B. Jägersberg
2. Die Gemeindedirektorin
Federführend:Außenstelle Bendestorf Bearbeiter/-in: Jägersberg, Bettina
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau, Planung, Straßen und Wege Bendestorf Entscheidung
08.08.2017 
Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung, Straßen und Wege Bendestorf zurückgezogen   

Erläuterung:

 

Das fragliche Grundstück liegt im Geltungsbereich des rechtskräftigen Bebauungsplans Nr. 8 „ Ortsmitte“.

 

Das Grundstück hat eine Größe von insgesamt ca. 2557 m².  Für den südwestlichen Teil des Grundstücks gelten folgende Festsetzungen:

- WA , allgemeines Wohngebiet

- Zahl der Vollgeschosse: 1

- GRZ 0,3

- GFZ 0,3

- offene Bauweise, nur Einzel- und Doppelhäuser zulässig,

 

Für den nordöstlichen Gurndstücksteil gilt folgendes:

- WR , reines Wohngebiet

- Zahl der Vollgeschosse: 1

- GRZ 0,15

- GFZ 0,15

- Mindestgrundstücksgröße 2.000 m²

- offene Bauweise, nur Einzel- und Doppelhäuser zulässig, zwei Wohneinheiten je Haus als Höchstgrenze

 

Der Antragsteller hat eine Bauvoranfrage gestellt, mit der um die Beantwortung der Fragen gebeten wird, ob

- eine GFZ von 0,5 zulässig ist?

- eine Geschossigkeit von drei Geschossen plus Staffelgeschossen zulässig ist,

- 10 Wohneinheiten zugelassen sind.

- ein Stellplatz pro Wohneinheit ausreichend sei.

 

Der Antragsteller beabsichtigt, die Errichtung eines Apartementhauses (Gebäude 1) und eines Doppelhauses (Gebäude 2). Beide Gebäude sollen jeweils 3 Geschosse und ein Staffelgeschoss haben.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei einer amtl. Gesamtgrundstücksgröße von 2577 m² im nordöstlichen Grundstücksteil, auf dem das Gebäude 2 aus dem Lageplan errichtet werden soll, die Mindestgrundstücksgröße von 2000 m² voraussichtlich unterschritten wird.

Die Frage der erforderlichen Anzahl von Stellplätzen wird von der Baugenehmigungsbehörde zu beantworten sein. Es muss dabei jedoch beachtet werden, dass außerhalb des Baugrundstücks keine Abstellmöglichkeiten für PKW`en vorhanden sind.

 

Im Übrigen wird auf die als Anlage beigefügten Antragsunterlagen und einen ebenfalls beigefügten Auszug aus dem Bebauungsplan verwiesen.

 

Beschlussvorschlag:

Der Ausschuss für Bau, Planung, Straßen und Wege beschließt:

1. Einer Ausnutzung des Grundstücks mit einer GFZ bis zu 0,5 wird zugestimmt/wird nicht zugestimmt.

2.Das Einvernehmen zur Errichtung eines Apartementhauses und eines Doppelhauses mit jeweils 3 Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss wird erteilt/ wird nicht erteilt.

3. Das Einvernehmen für ein Abweichen von der Mindestgrundstücksgröße im nordöstlichen Grundstücksteil wird erteilt/ wird nicht erteilt.

4. Die Schaffung von 10 Wohneinheiten, bezogen auf die Gesamtgrundstücksfläche von 2577 m² wird zugelassen/nicht zugelassen.

5. Die Anzahl der Stellplätze ist möglichst so zu bemessen, dass alle Fahrzeuge der Bewohner und auch Fahrzeuge von Besuchern auf dem Grundstück abgestellt werden können, da es in der Straße Im Alten Dorfe keine alternativen Stellplätze gibt.

 

Finanzielle Auswirkungen:

nicht benannt

 

Anlage/n:

Antrag auf Bauvorbescheid nebst Anlagen und Befreiungsantrag (nichtöffentlich)

Auszug aus dem Bebauungsplan

 

 

Stammbaum:
VO/GB/056/17   Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans Nr. 8 "Ortsmitte" Hier: Bauvoranfrage zu GFZ, Geschossigkkeit, Anzahl der Wohneinheiten   Außenstelle Bendestorf   Beschlussvorlage
VO/GB/056/17-01   Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans Nr. 8 "Ortsmitte" Hier: Bauvoranfrage zu GFZ, Geschossigkkeit, Anzahl der Wohneinheiten   Außenstelle Bendestorf   Beschlussvorlage