?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GB/085/17-01  

Betreff: Belegung der Kitas ab dem 01.08.2018: Prognose
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. J. Reese
2. Die Gemeindedirektorin
Bezüglich:
VO/GB/085/17
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Reese, Julia
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Bendestorf Vorberatung
Gemeinderat Bendestorf Entscheidung
12.12.2017 
Sitzung des Gemeinderates Bendestorf ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

 

Es wird auf die Vorlage VO/GB/085/17 verwiesen.

 

Die Verwaltung wurde gebeten, einen Lösungsvorschlag zu erarbeiten und diesen möglichst zur nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses vorzulegen.

 

Zum aktuellen Zeitpunkt liegt noch kein Lösungsvorschlag vor.

 

Es ist wichtig, dass das Team des Kindergartens eine eventuelle Lösung mit trägt. Bis zur Sitzung des Verwaltungsausschusses wird angestrebt, einen Lösungsvorschlag vorlegen zu können.

 

 

Ergänzung vom 30.11.2017:

 

Um den derzeit vorliegenden Bedarf der Eltern decken zu können, ist eine Anpassung der Betreuungzeit in der Gruppe mit einer Kernbetreuungszeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr erforderlich. Die Betreuungszeit müsste aus heutiger Sicht um einen Spätdienst bis 15.00 Uhr für 10 Kinder erweitert werden.

 

Piraten-Gruppe

 

aktuell: 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr25 Kinder 2 Erzieherinnen

neu: 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr10 Kinder 1 Erzieherin

 

Seestern-Gruppe

 

aktuell: 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr25 Kinder2 Erzieherinnen

aktuell: 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr25 Kinder2 Erzieherinnen

 

 

Aktuell nehmen keine Kinder, die bis 13.00 Uhr betreut werden am Mittagessen teil. Bei einer Erweiterung der Betreuungszeit bis 15.00 Uhr ist es aus organisatorischen Gründen erforderlich, dass alle Kinder in dieser Gruppe am Mittagessen teilnehmen. Im Bedarfsfall sind Übergangslösungen mit den Eltern zu besprechen, deren Kinder bereits den Kindergarten besuchen.

 

Personalbedarf:

 

Um die veränderte Betreuungszeit anbieten zu können, werden 10 zusätzliche Personalstunden erforderlich.

 

Zusätzlich werden weitere 3,5 Wochenarbeitsstunden erforderlich, um die Pausenzeiten abdecken zu können.

 

Von diesen 13,5 Wochenstunden können 5 Stunden vom vorhandenen Personal abgedeckt werden. 8,5 Stunden sind neu zu besetzen.

 

Um eine attraktive Stelle anbieten zu können, wird vorgeschlagen eine unbefristete Stelle mit 21 Wochenstunden anzubieten. Die zusätzlichen 12,5 Stunden würden als Vertretungsstunden eingesetzt werden. Der Bedarf ist vorhanden.

 

Für den Regelkindergarten wird derzeit noch eine Stelle als Vertretungskraft auf Basis eines Minijobs vorgehalten. Die Stelle ist derzeit unbesetzt und bei Einstellung einer Kraft für 21 Wochenstunden könnte diese gestrichen werden.

 

Bei der vorgeschlagenen Anpassung der Betreuungszeit könnte zum jetzigen Zeitpunkt allen Eltern der gewünschte Betreuungsplatz angeboten werden.

 

Der Vorschlag wurde mit dem Team des Kindergartens abgesprochen und am 29.11.2017 bei der Sitzung des Beirates besprochen. Hier wurde sich ebenfalls für diese Anpassung der Betreuungszeit ausgesprochen.

 

Eine Rücksprache mit dem Landesjugendamt ist bereits erfolgt. Eine Betriebserlaubnis für die Erweiterung um die Sonderöffnungszeit bis 15.00 Uhr wird in Aussicht gestellt.

 

Sollte es wie angekündigt zu einer Beitragsfreiheit ab August 2018 für die Eltern kommen, ist davon auszugehen, dass Eltern einen erhöhten Bedarf anmelden werden.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat beschließt, die Gruppe mit einer Kernbetreuungszeit von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr um eine Sonderöffnungszeit bis 15.00 Uhr ab dem 01.08.2018 zu erweitern.

 

Für den Haushalt 2018 sind zusätzliche Personalkosten in Höhe von 14.100,- € einzuplanen sowie Erträge in Höhe von 2.300,- €.

 

Der Stellenplan ist entsprechend anzupassen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

-          Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit um 5 Stunden = 6.900 ,- €

 

-          Neue Stelle mit 21 Wochenstunden 26.900,-€

 

Für 2018 ergeben sich anteilig zusätzliche Personalkosten in Höhe von insgesamt 14.100,- €

 

-          Einsparung Mini-Job Vertretungskraft 6.000,- €

 

-          Personalkostenzuschuss vom Land für 12,5 Stunden in Höhe von ca. 20% = 1.300,- €

 

-          Zusätzliche Gebühreneinnahmen von Eltern in Höhe von ca. 200,- € monatlich

 

Zusammenfassend:

 

Erträge  2.300,- €

Aufwendungen14.100,- €

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

keine

 

Stammbaum:
VO/GB/085/17   Belegung der Kitas ab dem 01.08.2018: Prognose   Fachbereich II (Bürger + Bauen)   Beschlussvorlage
VO/GB/085/17-01   Belegung der Kitas ab dem 01.08.2018: Prognose   Fachbereich II (Bürger + Bauen)   Beschlussvorlage