?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GJ/192/18  

Betreff: Haushaltsplan 2019
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H. Oertzen
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich I (Finanzen + Internes) Bearbeiter/-in: Oertzen, Henning
Beratungsfolge:
Finanz- und Controllingausschuss Jesteburg Vorberatung
28.11.2018 
Sitzung des Finanz- und Controllingausschusses der Gemeinde Jesteburg geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Jesteburg Vorberatung
Gemeinderat Jesteburg Entscheidung
19.12.2018 
Sitzung des Gemeinderates Jesteburg ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

Finanzprognose 2018

 

Für 2018 werden Ergebnisverbesserungen von 200.000 € erwartet. Dieses liegt an Mehrerträgen bei den Zuweisungen für die Kindertagesstätten und beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer.

 

Auch beim außerordentlichen Ergebnis sind Verbesserungen in Höhe von rund 160.000 € zu erwarten. Beim Verkauf von Grundstücken wurden Mehreinzahlungen (Verkauf ehem. Festhallengrundstück) erzielt. Es entstehen aber auch Mehraufwendungen, da die Baumaßnahme Pfarrweg nicht realisiert wird und die bisherigen Planungskosten als Aufwand zu buchen sind.

 

 

Haushaltsplan 2019

 

Aus den Haushaltsberatungen der Fachausschüsse sind bisher nur die Veränderungen aus dem Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur eingeflossen

 

 

Gegenüber dem 1. Entwurf verringert sich der Überschuss von 862.300 auf 813.600 €. Ursächlich sind u.a. zusätzliche Aufwendungen für

 

  • die Anbindung der Kitas an das Kreisnetz,und die Einführung einer elektronischen Zeiterfassung                                                                                                  + 14.000 €
  • die Ergebnisveränderung räumliche Planung und Entwicklung  + 30.000 €
  • die Umlagen an die Samtgemeinde und den Landkreis   + 18.100 €

 

Die Aufwendungen für die Esrattung von Verwaltungsleistungen an die Samtgemeinde haben sich um 20.000 € verringert, da davon ausgegangen wird, dass die Verwaltungsvereinbarung geändert wird und die Kosten sich verringern.

 

In den Finanzplanungsjahren haben sich hingegen die Ergebnisse gegenüber dem 1. Entwurf verbessert. Dieses liegt daran, dass für die Erstattung an die Samtgemeinde für Verwaltungsleistungen ein geringerer Betrag eingeplant und der Ansatz für die Straßenunterhaltung auf dem reduzierten Ansatz von 2018 und 2019 fortgeschrieben wurde. Ein Ausgleich des Ergebnishaushaltes wird jedoch nur möglich sein, wenn Erträge aus der Veräußerung des Reitplatzes und des Parkplatzes gegenüber dem Bauhof erzielt werden. Ferner muss zukünftig der Ergebnishaushalt ausgeglichen werden, dafür sind mittelfristig Verbesserungen in Höhe von 200.000 € jährlich erforderlich.

 

Beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer wurde gemäß den Orientierungsdaten des Landes weiterhin Steigerungen von 6 % jährlich eingeplant, dieses setzt eine weiterhin gute Konjunktur voraus.

 

Ab dem Jahr 2022 wird mit einer Verschuldung durch Investitionskredite von 3.000.000 € gerechnet, hinzu kommt ein Kassenkredit in Höhe von rund 500.000 €.

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Gemeinderat beschließt den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung 2019 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

nicht benannt

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Gesamthaushalt

Haushaltssatzung

Änderungsnachweis

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2018-11-13 Gesamtplan (PDF) (76 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich 2018-11-13 Änderungsnachweis (PDF) (38 KB)      
Anlage 3 3 öffentlich 2018-11-12 Satzung (PDF) (54 KB)      
Anlage 4 4 öffentlich 2018-12-12 Gesamtplan 12.12.2018 (PDF) (77 KB)      
Anlage 5 5 öffentlich 2018-12-19 Gesamtplan 19.12.2018 (PDF) (80 KB)