?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GB/017/19  

Betreff: Vorläufiger Jahresabschluss 2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H. Oertzen
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich I (Finanzen + Internes) Bearbeiter/-in: Oertzen, Henning
Beratungsfolge:
Finanzausschuss Vorberatung
21.05.2019 
Sitzung des Finanzausschusses Bendestorf (offen)   
Verwaltungsausschuss Bendestorf Vorberatung
Gemeinderat Bendestorf Entscheidung
18.06.2019 
Sitzung des Gemeinderates Bendestorf zur Kenntnis genommen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

 

Die vorläufige Jahresrechnung weist im ordentlichen Ergebnishaushalt ein Defizit in Höhe von 92.175,85 € aus, geplant war ein Defizit in Höhe von 220.400 €.

 

Ursache für diese Verbesserung in Höhe von 128.224,15 € sind insbesondere Mehrerträge bei den Zuweisungen für die Kindertagesstätten. Auch im Freibad fiel das Ergebnis durch höher Einnahmen um 25.000 € besser aus als geplant. Mehrerträge waren auch bei der Einkommens- und Gewerbesteuer zu verzeichnen. Die Aufwendungen für Sach-und Dienstleistung waren deutlich geringer, es wurden aber  Mittel in das Folgejahr in Höhe von 35.000 € (u.a. Reetdach Thiemann Scheune, Erneuerung Filterelemente Freibad) übertragen. Die Personalkosten waren etwas höher als geplant, da im Regelkindergarten die Neueinstellung einer Vertretungskraft bei der Haushaltsplanung nicht berücksichtigt wurde. Zudem fielen höhere Abschreibungen auf Forderungen an, da das Finanzamt bei einer Gewerbesteuerforderung die Aussetzung der Vollziehung angeordnet hat und deshalb eine Wertberichtigung in Höhe von 40.000 € erforderlich war.

 

 

Die Gemeinde verfügt trotz des Defizits weiterhin über eine hohe Ergebnisrücklage in Höhe von 1.155.277 €, die zukünftig zum Ausgleich der Ergebnishaushaltes genutzt werden kann.

 

 

Der Bestand an liquiden Mittel verringert sich um 76.940,06 € auf 874.913,71. Es wurden allerdings Haushaltsreste (siehe Anlage zum Jahresabschluss) in Höhe von 358.250 (Auszahlungen 633.250 abzüglich Einzahlungen in Höhe von 275.000 €) in das Folgejahr übertragen um insbesondere geplante Investitionen zu finanzieren. Zudem ist im Haushaltsplan 2019 ein Mittelabfluss in Höhe von 171.000 € vorgesehen.

 

 

 

Überplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen, die noch nicht genehmigt wurden, sind  entstanden für die Personalkosten im Regelkindergarten in Höhe von 25.393, 82 €. Im Teilhaushalt Verwaltungsleitung sind Mehraufwendungen in Höhe von 27.200,85 € für die Erstattung der Verwaltungskosten an die Samtgemeinde entstanden.

 

 

 

 

       

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

 

 

Der vorläufige Jahresabschluss wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die in dem Rechenschaftsbericht aufgeführten Haushaltsermächtigungen des Haushaltsjahres 2018 werden in das Haushaltsjahr 2019 übertragen. 

 

Die überplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen im Teilhaushalt Verwaltungsleitung in Höhe von 27.200,85 € und für Personal im Regelkindergarten in Höhe von 25.393, 82 € werden genehmigt. 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

nicht benannt

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Jahresabschluss

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2019-04-10 Jahresabschluss Bendestorf 2018 (1443 KB)