?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GJ/049/19  

Betreff: vorläufiger Jahresabschluss 2018
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H. Oertzen
2. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich I (Finanzen + Internes) Bearbeiter/-in: Oertzen, Henning
Beratungsfolge:
Finanz- und Controllingausschuss Jesteburg Vorberatung
15.05.2019 
Sitzung des Finanz- und Controllingausschusses der Gemeinde Jesteburg ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Jesteburg Vorberatung
Gemeinderat Jesteburg Entscheidung
26.06.2019 
Sitzung des Gemeinderates Jesteburg ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

 

Die Ergebnisrechnung schließt ab mit einem Defizit von 2.837.047,74 €. Dabei weist das ordentliche Ergebnis ein Defizit von 4.295.455,20 € aus, dieses ist eine Ergebnisverbesserung von 173.444,80 €.

 

Ursächlich für die Ergebnisverbesserung sind Verbesserungen im Teilhaushalt Kindertagesstätten. Hier fielen die Erträge um 192.000 € höher aus als geplant.

 

Beim außerordentlichen Ergebnis war der Überschuss von 1.458.407,46 € um 675.592,54 € geringer als geplant. Das liegt daran, dass das Grundstück Brettbeekskoppeln noch nicht an die kommunale Wohnungsbaugesellschaft übertragen wurden (der Bilanzwert liegt deutlich unter dem Verkehrswert).

 

Die Ergebnisrücklage weist nun ein Defizit von  1.254.493 € aus. Dieses muss in den kommenden Jahren durch den geplanten Überschuss 2019 in Höhe von 827.800 € und durch außerordentliche Erträge aus Grundstücksverkäufen ausgeglichen werden.

 

Die Einzahlungen für Investitionstätigkeit beliefen sich auf 3.604.999,23 €. Darin enthalten ist ein Erlös für die Veräußerung des Festhallengrundstückes in Höhe von 3.350.000 €. Auszahlungen wurde u.a. in Höhe von 2.559.902 € für den Erwerb von Grundstücken getätigt (Reitplatz und Parkplatz Dorfmitte). Bei den Baumaßnahmen kam es u.a. zu Auszahlungen in Höhe von 337.019 € für die Oberflächenentwässerung Hassler Weg/Seekamp und von 118.673 € für die Erneuerung des Gehweges Schierhorner Weg.

 

Für den Erwerb des Reitplatzgeländes hat die Gemeinde einen Investitionskredit in Höhe von 2.200.000 € aufgenommen. Weiterhin wurde für die Rückzahlung der Gewerbesteuer ein Liquiditätskredit in Höhe von 4.600.000 € aufgenommen. Die Gemeinde hatte damit zum Jahresende Schulden in Höhe von 9.690.583 €, gleichzeitig hatte die Gemeinde einen Bestand an Zahlungsmitteln von 4.332.484 €.

 

Im Teilhaushalt 03 Zentrale Verwaltung kam es zu überplanmäßigen Aufwendungen in Höhe von 34.041,42 € (Haushaltsansatz 532.100 €). Ursächlich waren höhere Erstattungen an die Samtgemeinde für Verwaltungsleistungen und höhere Kosten für die Rechtsberatung im Gaskonzessionsverfahren. Die überplanmäßigen Aufwendungen sind noch zu genehmigen.   

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der vorläufige Jahresabschluss wird zur Kenntnis genommen.

 

Die überplanmäßigen Aufwendungen im Teilhaushalt 03 Zentrale Verwaltung werden genehmigt.

 

Die in dem Jahresabschluss ausgewiesenen nicht verbrauchten Haushaltsermächtigungen des Haushaltsjahres 2018 werden in das Haushaltsjahr 2019 übertragen

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

nicht benannt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Vorläufiger Jahresabschluss

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 2019-04-30 Jahresabschluss 2018 (1557 KB)