?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/GJ/012/20  

Betreff: Befreiungvon den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 1.34 "Lüllauer Straße II" für das Flurstück 46/4 der Flur 2 der Gemarkung Jesteburg; hier: Firsthöhe und Geschossigkeit
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. J. Reese
2. K. Kirchner
3. Der Gemeindedirektor
Federführend:Fachbereich II (Bürger + Bauen) Bearbeiter/-in: Reese, Julia
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss Jesteburg Vorberatung
29.01.2020 
Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung der Gemeinde Jesteburg zurückgestellt   
26.02.2020 
Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung der Gemeinde Jesteburg ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Jesteburg Entscheidung
Bau- und Planungsausschuss Jesteburg Vorberatung
Verwaltungsausschuss Jesteburg Entscheidung

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

Für das Flurstück 46/4 der Flur 2 der Gemarkung Jesteburg wurde eine Bauvoranfrage eingereicht.

 

Das betroffene Flurstück liegt im rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. 1.34 „Lüllauer Straße II“.

Auf dem Grundstück soll der Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 11 Wohneinheiten entstehen. Der vorhandene Gebäudebestand soll abgerissen werden.

 

Der Bebauungsplan setzt für das betroffene Grundstück ein Baufenster fest. Innerhalb dieses Baufensters ist eine Kettelungslinie vorhanden, die für einen Teilbereich andere Festsetzungen trifft als für den restlichen Bereich des Baufensters. Für den Bereich innerhalb der Kettelungslinie ist eine Dreigeschossigkeit und eine Gebäudehöhe von 11,0 m festgesetzt. Im restlichen Bereich des Baufensters ist die Zweigeschossigkeit und eine Gebäudehöhe von 7 m festgesetzt.

 

Der Bauherr beabsichtigt, die Kettelungslinie im östlichen Bereich zu überschreiten und das Baufenster entsprechend den Festsetzungen einer Dreigeschossigkeit und einer Gebäudehöhe von 11 m auszunutzen. Die Befreiung von den Festsetzungen außerhalb der Kettelungslinie hinsichtlich der Geschossigkeit und der Gebäudehöhe wird damit begründet, dass sich nur durch eine Befreiung sinnvolle und nutzbare Wohngrundrisse ergeben.

 

Bis zur Sitzung liegt die Aussage des Landkreises darüber vor, ob der Landkreis die beantragte Befreiung für genehmigungsfähig hält.

 

 

Ergänzung vom 11.02.2020

 

Die bereits eingereichte Planung wurde um die fehlenden Anträge auf Befreiung ergänzt. Sie sind der Vorlage als Anlage beigefügt. Neben der bereits beantragten Befreiung von der unterschiedlichen Nutzung wird nun auch die Befreiung von der Überschreitung bzw. Unterschreitung der Baulinie sowie die Befreiung von der Festsetzung der geschlossenen Bauweise beantragt.

 

Der Bebauungsplan setzt für das Flurstück zum angrenzenden Straßenbereich eine Baulinie fest. Die Baulinie wird  beim geplanten Vorhaben in Einzelbereichen durch Bauteile (Balkone) 50 cm überschritten bzw. Bauteile unterschreiten die festgesetzte Linie um bis zu 40 cm. Gem. § 23 Abs. 2 BauNVO ist grundsätzlich auf der Baulinie zu bauen. Ein Vor- oder Zurücktreten von Gebäudeteilen in geringfügigem Ausmaß kann zugelassen werden.

 

Des Weiteren wird eine Befreiung von der Festsetzung der geschlossenen Bauweise beantragt. Die Planung sieht den Bau eines Gebäudes vor, jedoch mit einer Länge von weniger als 50 m.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss beschließt:

 

1, Der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 1.34 „Lüllauer Straße II“ für das Flurstück 46/4 der Flur 2 der Gemarkung Jesteburg zur Ausnutzung des gesamten Baufensters mit einer Dreigeschossigkeit und einer Gebäudehöhe von 11 m zuzustimmen/nicht zuzustimmen.

 

2. Der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 1.34 „Lüllauer Straße II“ für das Flurstück 46/4 der Flur 2 der Gemarkung Jesteburg zur Überschreitung der Baulinie um 50 cm und Unterschreitung der Baulinie um 40 cm zuzustimmen/nicht zuzustimmen.

 

3. Der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 1.34 „Lüllauer Straße II“ für das Flurstück 46/4 der Flur 2 der Gemarkung Jesteburg zur Abweichung von der geschlossenen Bauweise zuzustimmen/nicht zuzustimmen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

nicht benannt

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

- Bauvoranfrage mit Baubeschreibung, Lageplan und Schnitt/Ansicht (ri)

- Auszug aus dem Bebauungsplan Nr. 1.34 „Lüllauer Straße II“

 

Ergänzungen vom 11.02.2020:

- Befreiungsanträge sowie Begründung (ri)

 

 

 

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 2 2 öffentlich Auszug aus dem Bebauungsplan Nr. 1.34 _Lüllauer Straße II (376 KB)