?

Samtgemeinde Jesteburg

Kopfbereich - Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg

Vorlage - VO/SGJ/081/19-01  

Betreff: Ganztagsschule - GS Jesteburg
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:1. H.-H. Höper
2. Der Samtgemeindebürgermeister
Bezüglich:
VO/SGJ/081/19
Federführend:Verwaltungsleitung Bearbeiter/-in: Höper, Hans-Heinrich
Beratungsfolge:
Samtgemeinderat Jesteburg Entscheidung
13.02.2020 
Sitzung des Samtgemeinderates Jesteburg geändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Erläuterung:

In der Beratung im Samtgemeindeausschuss kamen noch einige Fragen auf.

 

Größenangaben Raumprogramm:

In der Präsentation im SchulA, SiVo 081/19, wurden die Neubauvarianten mit 4.064 qm Bruttogrundflächen (BGF) angegeben.

 

Diese 4.064 qm BGF stammen aus der Aufstellung des Raumprogrammes, Anlage zur SiVo 021/19.

Diese Aufstellung ist nochmals als Anlage beigefügt.

 

In der Aufstellung gibt es drei Spalten „Empfehlungen Schulbau“ (aus anderen Bundesländern), „Raumprogramm Phase 0“ (Konzeptplanung mit den Grundschulen) und „Reduzierung“. Aus der Summe der einzelnen Räume wurde mit einem Faktor von 1,60 die BGF berechnet. Die BGF beinhaltet neben den einzelnen Räumen die Flure und Treppenhäuser. Für die „Phase 0“ stehen dort 4.700,80 qm BGF und für die „Reduzierung“ 4.064 qm BGF.

 

Der SchulA hatte eine Umsetzung des Raumprogrammes auf der Basis der „Phase 0“ empfohlen. Eine Beschlussfassung im Rat gibt es dazu nicht.

 

Der Planer hat die Neubaukosten mit 1.600 €/qm, bzw. 1.950 €/qm (netto) je nach Bauausführung in Einzelgewerken oder GU/PPP angegeben.

 

Bei 4.700,80 qm BGF der „Phase 0“ wären das 636,80 qm BGF mehr.

 

636,80 qm x 1.600 € = 1.018.880 € + 22 % Nebenkosten 224.153 € = 1.243.033 € (netto)

     Mehrkosten       = 1.479.209 € (brutto)

 

636,80 qm x 1.950 € = 1.241.760 € + 22 % Nebenkosten 273.187 € = 1.514.947 € (netto)

     Mehrkosten       = 1.802.787 € (brutto)

 

Bei einer Umsetzung müsste geklärt werden, wie die Mehrkosten finanziert werden sollen.

 

Sanierung oder Neubau:

Im Samtgemeindeausschuss wurde eine Empfehlung für einen 4-zügigen Neubau abgegeben. Dazu sollten Projektbeispiele zu GU und PPP Vorhaben vorgestellt werden. Zur Nachnutzung oder Abriss der vorhandenen Grundschule wurde bisher keine Empfehlung ausgesprochen. In diesem Zusammenhang wird auf die bisherigen Ausführungen zu den Sanierungskosten oder der Veranschlagung von Sonderabschreibungen für die Buchrestwerte hingewiesen. Wird die Schule einer anderen Nutzung zugeführt, werden die veranschlagten Sanierungskosten in Höhe von ca. 4,2 Mio. € (brutto) + Planungs- und Nebenkosten auch anfallen. Je nach Nutzungszweck eventuell geringfügig weniger. Weiterhin würden die Kosten für entsprechenden Umbaumaßnahmen, je nach Nutzungszweck, hinzurechnen sein.

 

Es wurde auch noch kein Standort für eine neue Schule festgelegt. Auf dem vorhandenen Grundstück oder unter Einbeziehung des Nachbargrundstückes?

 

Mit der SiVo zur Schulentwicklungsplanung wurde die Entwicklung der Schülerzahlen vorgelegt. Danach wird die Schule in den nächsten Jahren nicht 4-zügig sein. Das spricht für eine Sanierungslösung. Mit einer Sanierungslösung wäre die Samtgemeinde in ihrer Planung flexibel. Die Schule wird saniert und je nach Entwicklung kann sie später nach Bedarf erweitert werden. Die Erweiterungspläne liegen in zwei Varianten vor.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Raumprogramm GS Jesteburg

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Raumprogramm GS Jesteburg (103 KB)      
Stammbaum:
VO/SGJ/081/19   Ganztagsschule - GS Jesteburg   Fachbereich II (Bürger + Bauen)   Beschlussvorlage
VO/SGJ/081/19-01   Ganztagsschule - GS Jesteburg   Verwaltungsleitung   Beschlussvorlage